Information
Mittwoch,

16.10.1957

Foto der Explosionswolke, die Materie zeigt, die den Erdanziehungsbereich verließ

Eine etwas obskure Antwort auf den Start des ersten Satelliten erfolgte am 16.10.1957 durch die USA. An diesem Tag hob eine Höhenforschungsrakete vom Typ Aerobee von der Alamagordo AFB in New Mexiko ab. Sie transportierte ein Experiment, das auf eine Idee von Fritz Zwicky vom California Institute of Technology zurückging. Um einen Sprengsatz herum waren Titan– und Graphitpulver deponiert. Diese Ladung wurde mit der Aerobee bis auf eine Höhe von 85 km befördert. Dort wurde der Sprengsatz gezündet, der Tropfen von TiC auf mehr als 14,9 kms1 beschleunigte. Das lag über den 11,2 kms1, die für das Verlassen des irdischen Schwerefeldes erforderlich sind. Die Flugbahn der Objekte konnte sogar mit einem Teleskop auf dem Sacremento Peak verfolgt werden. Und die dort gewonnenen Fotos zeigten, daß mindestens einer der zentimetergroßen Partikel den Anziehungsbereich der Erde verlassen hatte, Monate vor dem Start der sowjetischen Mondsonde Lunik 1. Über den Wert des Experimentes kann sich jedermann selbst ein Urteil bilden…