Information
Donnerstag,

18.08.1960

Die USAF unternahm am 18.08.1960 im Auftrag der DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) mit einer Thor-​DM21 Able-​Star von Cape Canaveral den ersten Startversuch eines aktiven Kommunikationssatelliten. Courier IA verfügte über ein Sende– und Empfangssystem mit einer Kapazität von 68.000 Worten pro Minute. Fünf Magnetbandgeräte sollten der Zwischenspeicherung der Nachrichten dienen. Aber auch als Relais für Echtzeitübertragungen zwischen zwei Bodenstationen in Funksicht wollte die DARPA ihn einsetzen. Um den vergleichsweise schweren Satelliten auf die angestrebte 1.200 km Kreisbahn zu befördern, mußte die Trägerrakete ihre maximale Leistung aufbieten. Mit einer verlängerten Brenndauer von 165 Sekunden für die Thor-​Stufe sollte hierfür der Grundstein gelegt werden. Doch bei T+134 s versagte das hydraulische System der Rakete, die daraufhin außer Kontrolle geriet. Knapp neun Sekunden später begann sie unter der extremen Belastung auseinanderzubrechen.