Information
Samstag,

01.09.1962

Mit einer Thor-​SLV2 Agena-​B wurde am 01.09.1962 von der Vandenberg AFB ein weiterer geheimer Fotoaufklärungssatellit des CORONA Programms gestartet. Er gehörte zum ARGON Subprogramm und war mit einer Terrainkamera (häufig nicht ganz korrekt als KeyHole KH-​5 bezeichnet) ausgestattet. Eine Reihe kleinerer Anomalien beeinträchtigte die Mission von FTV-​1132. Vor allem wurden immer wieder Kommandos des Zeitschaltwerks nur mit Verspätung abgearbeitet. Nachhaltigen Einfluß hatte aber keines der Probleme. Im Großen und Ganzen wurde die vorgesehene Aufklärungsmission abgearbeitet. Die gewonnenen Aufnahmen gingen jedoch verloren, als beim Versuch, die während des 62. Orbits am 06.09.1962 ausgestoßene Kapsel in der Luft abzufangen, die Fallschirmleinen gekappt wurden. Die Kapsel schlug hart auf dem Meer auf und sank. Die Agena Stufe hatte auch bei diesem Einsatz wieder als Trägerplattform für ein sekundäres Experiment gedient. Nach ihrem Entwicklungsbüro wurde es als Aerospace Corp Package bezeichnet und gehörte wohl zu den vielfältigen Nutzlasten, die die Folgen des „Starfish Prime“ Atomtests erforschen sollten.