Information
Dienstag,

18.09.1962

Mit der letzten der ursprünglich bestellten zwölf Delta DM-​19 startete die NASA am 18.09.1962 von LC-​17A auf Cape Canaveral den meteorologischen Satelliten TIROS-​F (A-​51). Auch er lieferte wie seine Vorgänger wertvolle meteorologische Daten, darunter nicht weniger als (je nach Quelle) 66.674 bis 68.557 Aufnahmen der Wolkenbedeckung. Für meteorologische Zwecke als nutzbar wurden davon 58.667 Aufnahmen eingestuft, ebenfalls ein neuer Rekord. Als erstes Exemplar der TIROS (Television InfraRed Observation Satellite) Serie erreichte dieses Satellit eine Lebensdauer von über einem Jahr. Erst nach 389 Tagen endete der Datenempfang. Seit TIROS I war TIROS VI, wie der Satellit nach seiner Indienststellung genannt wurde, der erste der Baureihe, der nicht über das 5-​kanalige Medium Resolution Infrared Radiometer Instrument verfügte. Beim vorangegangenen TIROS V war allerdings unmittelbar vor dem Start ein potentielles Problem mit dem MRIR entdeckt worden, was zu der Entscheidung führte, kurzerhand noch auf der Startrampe die Stromversorgung des Instruments zu kappen. Doch auch mit nur zwei TV-​Kameras erwies sich TIROS VI als sehr wertvoll für die Meteorologen. Der Start war extra um zwei Monate vorgezogen worden, um im Zusammenwirken mit TIROS V die Hurrikansaison besser abzudecken. Auch bei der Planung der Mercury MA-​8 Mission im Oktober 1962 bewährte sich der Satellit. Am 29.11.1962 fiel die Vidicon-​Röhre der TV-​MA (Medium Angle) Kamera aus. Die TV-​WA (Wide Angle) Kamera versagte am 21.10.1963.