Information
Samstag,

24.10.1964

Kosmos 49, der am 24.10.1964 mit einer Kosmos 63S1 Rakete aus einem Silo in Kapustin Jar gestartet wurde, setzte die mit Kosmos 26 begonnenen Untersuchungen des Erdmagnetfeldes fort. Die beiden Satelliten des Typs DS-​MG kartografierten etwa 75% der Erdoberfläche mit ihren Magnetometern. Obwohl die Meßdatenübertragung der beiden Satelliten bereits nach jeweils rund zwei Wochen abbrach (die Energieversorgung erfolgte lediglich unter Verwendung konventioneller Batterien), lieferte die Mission doch wertvolle wissenschaftliche Informationen. Diese wurden auf der COSPAR Tagung 1964 in Florenz auch Forschern anderer Länder vorgestellt.