Information
Samstag,

14.01.1967

Mit einer Thor-​SLV2A Agena-​D wurde am 14.01.1967 von der Vandenberg AFB ein weiterer Fotoaufklärungssatellit aus dem CORONA Programm gestartet. Die Auswertung der Fotos zeigte bei dieser Mission jedoch eine sehr dürftige Bildqualität des KeyHole KH-​4A Kamerasystems. Seitens der Trägerrakete hatte es hingegen keine Probleme gegeben. Und auch die Bergung der beiden Filmlandekapseln am 19. und 26.01.1967 per Flugzeug gelang mit gewohnter Routine. Standard war die Integration einer BIT II Nutzlast in die Agena-​Oberstufe des Satelliten. Diese Detektoren registrierten die Signaturen sowjetischer ABM-​Radarstellungen (wenn sie auf den Satelliten gerichtet wurden), fingen aber in der Praxis vor allem viele andere Signale auf. Darunter fanden sich immer wieder Signaturen, die dann mit leistungsfähigeren Satelliten gezielt aufgeklärt wurden.