Information
Mittwoch,

23.07.1969

Das letzte von nur drei Exemplaren der verbesserten meteorologischen Satelliten vom Typ DMSP IVB (einige Quellen bezeichnen DMSP IVB F3 auch als DAPP 7421 oder FTV-​6) wurde am 23.07.1969 mit einer Thor-​LV2F Burner-​2 von Vandenberg gestartet. Die drallstabilisierte Satelliten entsprachen weitestgehend dem Vorgängermodell DMSP IVA, verfügten aber neben zwei Vidicon-​Kameras über zusätzliche IR-​Systeme (Typ „C“ mittlerer Auflösung zwischen 0,2 bis 5 µm und 5 bis 30 µm sowie Typ „H“ mit hoher Auflösung im Spektrum von 7 bis 14 µm) zur Gewinnung von Wolken-​Übersichtsbildern auch während der Nacht. Damit erhielt die USAF allmählich auch Kapazitäten für eine moderne Wettervorhersage auf der Basis von 24-​h-​Daten, was im Vietnamkrieg eine zunehmende Rolle spielen sollte.
Der dritte DMSP Block 4B Satellit stand bis zum 19.03.1971 (Ausfall des Bandspeichers) im Einsatz, als bereits drei leistungsfähigere DMSP Block 5A gestartet waren. Daher konnte auf den Start eines letzten Block 4B Exemplars verzichtet werden, das als Museumsexemplar an das Chicago Museum of Science and Industry übergeben wurde.