Information
Freitag,

12.08.1977

Erstmals unternahm die NASA am 12.08.1977 über der Edwards AFB einen atmosphärischen Freiflug mit dem Space Shuttle Erprobungsträger „Enterprise“. Dieser Orbiter war nicht für Raumflüge ausgelegt, entsprach aber sonst weitgehend den in Bau befindlichen Orbitern „Columbia“ und „Challenger“. Seit einigen Monaten hatte man zunächst unbemannte und dann bemannte Flüge unternommen, bei denen der Orbiter auf dem Rücken des Trägerflugzeugs verankert blieb. Sowohl die Crew des Boeing B-​747SCA Trägerflugzeugs als auch des Shuttle konnten sich so eingewöhnen und die Aerodynamik des Gesamtsystems studieren. Nach dieser Serie von „captive flights“ wurde am 12.08.1977 die „Enterprise“ erstmals ausgeklinkt. Innerhalb von 5:21 min unternahmen die Piloten Gordon Fullerton und Fred Haise dann einen Landeanflug auf die Runway 17 der EAFB. Sicher setzten sie das Shuttle dort auf und zeigten sich hinterher sehr zufrieden mit der Handhabung des „fliegenden Bügeleisens“. Der für das Erprobungsprogramm verantwortliche Manager, Ex-​Astronaut Donald Slayton, gab unmittelbar darauf ebenfalls bekannt, daß auf einen der geplanten fünf Erprobungsflüge verzichtet werden könnte. Trotz der bereits eingetretenen Verzögerungen gab sich die NASA zu diesem Zeitpunkt noch immer optimistisch, den Termin für die erste orbitale Mission im März 1979(!) einhalten zu können.