Februar 1982

Willkommen in der Raumfahrtchronik, dem Herzstück des Raumfahrtkalender. Für den gewählten Zeitraum finden sich sich hier aktuell 7 Einträge (von 7191), chronologisch sortiert. Du kannst einen anderen Zeitraum wählen und — in diesem Zeitraum — zusätzlich nach einem Begriff suchen.

Ekran Satellit
395

05.02.1982

Eine Proton-K 8K82K mit Block-DM 11S86 Bugsierstufe brachte am 05.02.1982 von Baikonur den Kommunikationssatelliten Ekran 8 auf seine Bahn. Die Block-DM Endstufe manövrierte den Ekran Satelliten im Laufe einer mehrstündigen Operation planmäßig direkt auf seine geostationäre Bahn, von der aus er zur Übermittlung von schwarz/weiß- und Farb-TV-Programmen an zentrale Emfangsanlagen innerhalb der Sowjetunion eingesetzt wurde. Stationiert war der Satellit hierzu auf der Statsionar-T Position 99° Ost. weiterlesen..

11.02.1982
313

11.02.1982

Kosmos 1337, der von der Sowjetunion am 11.02.1982 mit einer Zyklon-2 11K69 Rakete von Baikonur gestartet worden war, zählte zu den sowjetischen maritimen Überwachungssatelliten vom Typ US-P (Erzeugnis 17F17). Diese Satelliten konnten die Funksignale gegnerischer Schiffe auffangen und zur Analyse an entsprechende Bodenstationen weiterleiten. Die Daten zu Position und Typ der Schiffe wurden wiederum an Anti-Schiffs Raketenbatterien und eigene maritime Kampfverbände übertragen. Kosmos 1337 sollte zusammen mit seinen beiden Vorgängern Kosmos 1286 und Kosmos 1306... weiterlesen..

16.02.1982
380

16.02.1982

Einer der Standardtypen der sowjetischen Satellitenaufklärung war in den 1980er Jahren das Modell Zenit-6 (Erzeugnis 11F645 "Argon". Diese Satelliten wurden von Plesetsk oder Baikonur eingesetzt, starteten mit der Sojus-U 11A511U Rakete auf eine niedrige Umlaufbahn und manövrierten später auf eine etwas höhere, leicht elliptische Umlaufbahn. Ein solcher Satellit, Kosmos 1338, wurde am 16.02.1982 von Plesetsk gestartet. Am nächsten Tag erfolgte die typische Bahnanhebung. Er absolvierte eine 14-tägige Aufklärungsmission, die mit der Landung der Rückkehrsektion mit... weiterlesen..

17.02.1982
350

17.02.1982

Mit einer Kosmos-3M 11K65M Rakete wurde am 17.02.1982 der Navigationssatellit Kosmos 1339 vom Kosmodrom Plesetsk aus auf eine Umlaufbahn befördert. Der Satellit war vom Typ "Zikada" (Erzeugnis 11F643) und wurde als Nachfolger von Kosmos 1092 in das bestehende Netzwerk derartiger Satelliten integriert. Die Satelliten dienten im Gegensatz zu anderen ähnlichen Programmen überwiegend nichtmilitärischen Navigationsaufgaben, so z.B. der Unterstützung der sowjetischen Hochseefischereiflotte. weiterlesen..

19.02.1982
309

19.02.1982

Fester Bestandteil der sowjetischen Satellitenaufklärung waren neben den Foto- und Radaraufklärern auch diverse Typen an funkelektronischen Aufklärungssatelliten. Dazu zählte beispielsweise der Typ Zelina-D. Kosmos 1340, der am 19.02.1982 mit einer Wostok 8A92M von Plesetsk startete, gehörte zu dieser Serie. Details zu seiner Mission oder der anderer ähnlicher Satelliten wurden nicht bekannt, jedoch läßt sich anhand seiner Bahn ableiten, daß er die Nachfolge von Kosmos 1206 angetreten hatte. weiterlesen..

2 Generationen Westar-Satelliten: vorn <nobr>HS-333</nobr> (Westar 1 bis 3), hinten <nobr>HS-376</nobr> (Westar 4 bis 6)
407

26.02.1982

Den Ausbau seiner Kapazitäten für die satellitengestützte inneramerikanische Kommunikation trieb das Unternehmen Western Union ab 1982 mit dem Start von drei Kommunikationssatelliten des Typs Hughes HS-376 voran. Das 1974 eröffnete Westar Satellitensystem war das erste sogenannte DOMSAT-Netzwerk (Domestic Communications Satellite) der USA, d.h. das erste satellitenstützte Kommunikationssatellitensystem mit nationalem Charakter (zwei Jahre nach dem vergleichbaren Anik System in Kanada). Der rasch steigende Bedarf führte 1979 zunächst zum Start des... weiterlesen..

26.02.1982
323

26.02.1982

Für das sowjetische "Orbita" Netzwerk startete am 26.02.1982 der Kommunikationssatellit Molnija-1 53. Eine Molnija-M 8K78M mit Block-ML Bugsierstufe brachte den Molnija-1K Satelliten auf den nach ihm benannten charakteristischen "Molnija Orbit". Von hier aus versorgte er entlegene Gebiete der Sowjetunion mit Rundfunk- und Fernsehprogrammen sowie stellte Kapazitäten für die Telegrafie und Telefonie bereit. Neben dieser zivilen Nutzung stellten die Satelliten aber auch Kapazitäten für die militärische Kommunikation bereit. weiterlesen..