Information
Freitag,

26.02.1982

Den Ausbau seiner Kapazitäten für die satellitengestützte inneramerikanische Kommunikation trieb das Unternehmen Western Union ab 1982 mit dem Start von drei Kommunikationssatelliten des Typs Hughes HS-​376 voran. Das 1974 eröffnete Westar Satellitensystem war das erste sogenannte DOMSAT-​Netzwerk (Domestic Communications Satellite) der USA, d.h. das erste satellitenstützte Kommunikationssatellitensystem mit nationalem Charakter (zwei Jahre nach dem vergleichbaren Anik System in Kanada). Der rasch steigende Bedarf führte 1979 zunächst zum Start des Reserveexemplars aus dem ersten Baulos von drei HS-​333 Satelliten. Gleichzeitig wurde der Bau von drei neuen leistungsfähigeren Satelliten in Auftrag gegeben. Das erste Exemplar dieser Serie startete am 26.02.1982 als Westar IV mit einer Delta 3910 PAM-​D von Cape Canaveral. Der Satellit erreichte die vorgesehene Synchronbahn und verstärkte das Netzwerk mit zusätzlichen Kapazitäten für 14.400 Telefonate oder 24 TV-​Kanäle. Seine 24 Transponder operierten zudem mit einer 40% höheren Sendeleistung. 1988 gab Western Union seine Rolle als Satellitenbetreiber auf und verkaufte die noch aktiven Satelliten Westar III bis V an die Hughes Communications Inc. Im November 1991 wurde Westar IV schließlich deaktiviert und später durch Galaxy IV ersetzt. Bis zuletzt war seine geostationäre Position 99° West unverändert geblieben.