Information
Freitag,

15.05.1987

Ihren letzten Start absolvierte die Atlas-​H MSD Raketenkombination am 15.05.1987. An diesem Tag hob eine der in ihrer Grundstufe von der Atlas-​G der aktuellen Atlas-​G Centaur-​D1AR abgeleiteten Raketen von der Vandenberg AFB ab. An Bord vier geheime militärische Satelliten, offiziell nur als USA 22, USA 23, USA 24 und USA 25 bezeichnet, sowie die Experimentalnutzlast LiPS 3. Bei den vier Hauptnutzlasten handelte es sich offensichtlich um Satelliten aus dem PARCAE bzw. „White Cloud“ Programm der US Navy, also maritime Überwachungssatelliten, oder genauer gesagt um einen Mutter– bzw. Trägersatelliten, für den die Bezeichnung NOSS (Navy Ocean Surveillance Satellite) verwendet wurde und wenigstens drei SSU Sub-​Satelliten, die ähnliche Bahnen beschrieben.
Das Living Plume Shield Experiment war dagegen der Versuch, den Flammenabweiser der Atlas Oberstufe zu einer Plattform für kleinere Experimente zu modifizieren. Beim dritten Einsatz von LiPS wurden vor allem zahlreiche Typen von Solarzellen erprobt. Es gab aber auch Spekulationen, wonach mit LiPS 3 Tests mit gefesselten Nutzlasten unternommen worden waren.