Information
Freitag,

25.08.1989

Die NASA Raumsonde Voyager 2 passierte am 25.08.1989 als erster von Menschen geschaffener Flugkörper den Planeten Neptun, zu diesem Zeitpunkt der äußerste Planet unseres Sonnensystems. Während des Anflugs und der Passage entdeckte die Sonde sechs weitere Monde des Planeten und untersuchte die beiden bekannten, Triton und Nereide. Auch der Planet selbst wurde aus vergleichsweise geringer Entfernung erkundet — die maximale Annäherung lag bei etwa 4.950 bis 5.000 km. Dabei wurden die Existenz eines Ringsystems bestätigt und eine komplexe Magnetosphäre entdeckt. Besonders sensationell war aber die Dokumentation von gewaltigen Geysiren, deren Eruptionsprodukte bis zu 8 km von der Oberfläche des Mondes Triton aufstiegen.