Information
Freitag,

13.04.1990

Wenige Tage nach dem ehemaligen Westar VI, der als AsiaSat 1 ein zweites Mal gestartet worden war, erreichte mit Palapa-​B2R der zweite jener Satelliten seine Bahn, die 1984 vom Versagen ihrer Kickstufen betroffen waren. Im Februar 1984 war der Satellit als Palapa-​B2 bei der Mission „Challenger“ F-​5 ausgesetzt und im November 1984 bei der Mission „Discovery“ F-​1 zur Erde zurückgeholt worden. Von der Versicherungssumme hatte der Satelliteneigner PT Telkom (Perumtel) einen Ersatzsatelliten in Auftrag gegeben, der als Palapa-​B2P am 21.03.1987 gestartet wurde. Aufgrund des steigenden Bedarfs an Kommunikationskanälen übernahm Perumtel den ehemaligen Palapa-​B2 erneut und brachte auch ihn als Palapa-​B2R wieder zum Start. Mit einer Delta 6925 Rakete (der erste kommerzielle Auftrag für das neue Raketenmodell) startete der Satellit am 13.04.1990 von Cape Canaveral und wurde wenig später über 108° Ost stationiert. Hier übernahm er Kommunikationsdienste für Indonesien, Papua Neu Guinea und die Staaten der ASEAN.
Palapa-​B2R wurde ab Januar 2001 an den Operator NewSat-​USA verleast. Der betrieb ihn fortan auf einer inklinierten Bahn über 42,5° Ost, einer Orbitalposition der Seychellen, als NewSat 1. Im Sommer 2005 waren die knappen Treibstoffvorräte soweit gesunken, daß die Außerdienststellung unumgänglich wurde. Darufhin erfolgte im Juni 2005 die Stillegung des Satelliten, obwohl NewSat bei seiner Übernahme noch mit einer (unrealistischen) Rest-​Lebensdauer von achteinhalb Jahren gerechnet hatte.