Information
Donnerstag,

09.09.1999

Unter internationaler Beteiligung startete mit einer Sojus-U 11A511U am 09.09.1999 von Plesetsk der Mikrogravitations-​Experimentalsatellit Foton 12 (bzw. nach alternativem Bezeichnungssystem Foton 9). An Bord befanden sich Experimente der russischen Raumfahrtbehörde RKA, der europäischen ESA, des französischen CNES und der deutschen DLR. Mitgeführt wurde u.a. die Biopan Apparatur, mit der diesmal Bakterien in Gesteinsproben ähnlichen Bedingungen ausgesetzt wurden, wie sie ein in die Atmosphäre eintretender Meteorit erlebt. Hintergrund waren mögliche Spuren von einfachen Lebensformen, die NASA Wissenschaftler in Marsmeteoriten gefunden zu haben meinten. Die meisten der Instrumente und Apparaturen an Bord waren bereits flugerprobt. Neu hinzugekommen war dagegen FluidPac, mit dem das Verhalten von Flüssigkeiten unter Mikrogravitationsbedingungen untersucht werden konnte. Die Landekapsel des Satelliten ging planmäßig am 24.09.1999 im Gebiet Orenburg nieder und wurde geborgen.