Information
Mittwoch,

25.12.2002

Ein Phänomen der sowjetischen wie auch der russischen Raumfahrt waren die Vielzahl an Raketenstarts in den letzten Tagen des Jahres. Zu dieser Art der „Planerfüllung“ zählte um die Jahrtausendwende schon fest ein Dreifachstart mit „Uragan“ Navigationssatelliten für das GLONASS System. Am 25.12.2002 war es einmal wieder soweit. Eine Proton-​K 8K82K mit Block-​DM-​2M 11S861 Viertstufe hob von Baikonur ab und beförderte Kosmos 2394, Kosmos 2395 und Kosmos 2396 auf die vorgesehenen Bahnen in 19.000 km Höhe. Die Block 31 Satelliten gehörten alle zum GLONASS Standardmodell, auch wenn 2001 die Erprobung eines Prototypen des GLONASS-​M Nachfolgers begonnen worden war.