Information
Samstag,

24.04.2010

Der erste einer Serie von zunächst zwei (mit der Option auf drei weitere) Satelliten, den der Betreiber SES Americom im Mai 2007 bei der Orbital Sciences Corporation bestellt hatte, erreichte am 24.04.2010 seine Bahn. Ursprünglich hatte der erste der Satelliten den Namen AMC 5R erhalten. Das zweite Exemplar, daß vorläufig als Reserve am Boden eingelagert werden sollte, hieß anfangs AMC 1R. Bereits ein Jahr nach der Auftragsvergabe verlautete, daß SES Americom von seiner Option auf einen dritten Satelliten Gebrauch gemacht hatte, woraufhin AMC 1R in AMC 4R umbenannt wurde. AMC 4R wurde somit auf seinen Start vorbereitet, während das neu zu bauende Exemplar als Reserve vorgehalten werden sollte. Der Satellit, der auf einer modifizierten Star-2.4 Plattform basierte, verfügte über jeweils 24 aktive C-​Band bzw. Ku-​Band Transponder.Sechs der Kanäle in jedem Band konnten dabei über Kreuz zum gegenüberliegenden Band geführt werden („Cross-​Strapping“). Dies eröffnete neue Einsatzmöglichkeiten, welche die AMC 2 und AMC 4 Satelliten, die der inzwischen SES 1 genannte Satellit ablösen sollte, nicht aufbieten konnten. Der Start des Satelliten mit der leistungsfähigen Proton-​M 8K82KM mit Bris-​M 14S43 Endstufe ermöglichte den direkten Einschuß des nur etwa 2.500 kg schweren Satelliten in eine Synchronbahn. Der Verzicht auf ein eigenes Haupttriebwerk erlaubte es, mehr Treibstoff für Bahnkorrekturen mitzuführen. Erwartet wurde daher eine Lebensdauer von mindestens 16 Jahren, während der SES 1 von seiner Position über 101° West den nordamerikanischen Kontinent versorgen sollte. Im Mai und Juni 2010 operierte der Satellit aber zunächst nahe 131° West. Er sicherte den Betrieb für den Fall, daß es beim Ausweichmanöver des AMC 11 Satelliten vor dem unkontrolliert driftenden Galaxy 15 zu Komplikationen kommen sollte.