Information
Dienstag,

27.04.2010

Mit einer der letzten drei noch verbliebenen Kosmos-​3M 11K65M Raketen startete am 27.04.2010 ein „Parus“ (Erzeugnis 11F627) Navigationssatellit vom Kosmodrom Plesetsk im Norden Rußlands. Kosmos 2463, so die offizielle Bezeichnung des Satelliten, wurde auf der vorgesehenen Bahn in durchschnittlich 1.000 km Höhe ausgesetzt und übernahm danach Kommunikationsaufgaben. Vor allem die Verbindung zur russischen Über– und Unterwassereinheiten der Marine wurde über die auch als Zyklon-​B bezeichneten Satelliten aufrechterhalten. Die ursprünglich dominierende Rolle der Satelliten, die Ortsbestimmung nach dem Dopplermeßverfahren, spielte dagegen zuletzt keine Rolle mehr.
Obwohl es seinerzeit keine diesbezügliche Stellungnahme des russischen Militärs gab, endete mit diesem Start nach 43 Jahren der Einsatz der Kosmos-​3M Rakete. Die letzten beiden Exemplare kamen nicht mehr zum Einsatz. Auch das „Parus“ Programm kam nach mehr als dreieinhalb Jahrzehnten damit zu seinem Abschluß.