Information
Samstag,

16.07.2011

Das zweite Exemplar der Block-​IIF Satellitengeneration für das Global Positioning System startete am 16.07.2011 mit einer Delta IV Medium+ (4,2) von Cape Canaveral. Wetterbedingt hatte sich der Start seit dem 14.07.2011 verzögert. Die bereits vierte Generation von GPS Satelliten stammte von Boeing und sollte u.a. eine auf zwölf Jahre vergrößerte Lebensdauer bieten. Dazu kam ein deutlich leistungsfähigerer Bordcomputer mit erweiterter Speicherkapazität. Und den zivilen Nutzern des Systems kam man einem neuen Signal auf einer weiteren Frequenz entgegen. Der Auftrag zu Lieferung der Satelliten war bereits 1996 erteilt worden. Da sich aber die GPS 2A und GPS 2R Satelliten als sehr langlebig erwiesen, reduzierte die USAF schon 2001 das Auftragsvolumen von 33 auf 12 Flugeinheiten. Zudem waren unerwartete technische Probleme bei der Entwicklung aufgetreten. Da der Start der GPS-​IIF Satelliten nun mit deutlich leistungsfähigeren Raketen erfolgte, als noch bei der Vorgängergeneration, konnte auf eine Kickstufe zum Einschuß in den 20.000 km Orbit verzichtet werden. So beförderte die Rakete auch GPS 2F-​2 (Navstar 66, USA 232) direkt auf seine Bahn, wo er auf Ebene D, Slot 2A den 1991 gestarteten GPS 2A-​11 ablöste.