Information
Montag,

03.06.2013

International Launch Services realisierte am 03.06.2013 mit einer Proton-​M 8K82KM mit Bris-​M 14S43 Bugsierstufe den Startauftrag für den SES 6 Kommunikationssatelliten. Die niederländische SES World Skies Tochter des SES Konzerns hatte den Satelliten im Mai 2010 bei EADS Astrium als Nachfolger für den aus der Intelsat Flotte übernommenen NSS 806 bestellt. Wie dieser war auch SES 6 als Hybridsatellit für das C– und Ku-​Band konzipiert, bot jedoch mit 38 bzw. 36 Transpondern gegenüber 28 bzw. 3 eine deutliche Kapazitätssteigerung, insbesondere im Ku-​Band. Fünf steuerbare Antennen erlaubten zudem eine präzise Ku-​Band Ausleuchtung des amerikanischen Kontinents einschließlich der Karibik mit hoher Sendeleistung. Andererseits erfüllte der Satellit auch eine transatlantische Brückenfunktion mit Angeboten für die Atlantikregion, Nord– und Mitteleuropa sowie Amerika im C-​Band. Seine Orbitalposition lag bei 40,5° West. Nach dem Start von Baikonur bedurfte es einer mehr als fünfzehneinhalbstündigen Mission mit fünf Zündungen der Bris-​M, bevor der Satellit auf der geplanten supersynchronen Transferbahn ausgesetzt werden konnte. Er manövrierte dann auf einen geostationären Orbit, wo er auf zunächst auf eine Testposition und dann auf die endgültige Arbeitsposition driftete.