Information
Donnerstag,

24.12.2015

Start der Proton-M mit Ekspress-AMU1

Der mit Abstand größte Betreiber russische Kommunikationssatelliten, die Russian Satellite Communications Company (RSCC), beauftragte Anfang 2013 den EADS Astrium Konzern (inzwischen Airbus Defence and Space) mit der Lieferung eines hochmodernen und sehr leistungsfähigen Kommunikationssatelliten. Ekspress-​AMU1 sollte insgesamt 70 Ku– und Ka-​Band Transponder aufnehmen. Der Start des Satelliten konnte nach einigen Verschiebungen noch vor dem Jahresende 2015 erfolgen. Die gebuchte Phase III Proton-​M 8K82KM mit Bris-​M 14S43 Bugsierstufe hob am 24.12.2015 von Baikonur ab und beförderte in einer vielstündigen Mission ihre Nutzlast auf einen geostationären Transferorbit. Wenige Tage später war eine vorläufige geostationäre Bahn erreicht. Ab Februar 2016 sollte der Satellit, stationiert über 36° Ost, sowohl den europäischen Teil Rußlands wie auch Afrika südlich des Äquators im Ku-​Band versorgen, während mehrere Ka-​Band Sendekeulen auf Südwestrußland ausgerichtet wurden. Das Afrika-​Angebot von Ekspress-​AMU1 wurde von EUTELSAT unter dem Namen Eutelsat 36C vermarktet.