Information
Montag,

21.12.2015

Scott Kelly während der EVA vom 21.12.2015

Timothy Kopra während EVA 34 am 21.12.2015

Zu einem kurzfristig anberaumten Außenbordmanöver verließen die beiden US Astronauten Scott Kelly und Timothy Kopra am 21.12.2015 die ISS. Wenige Tage zuvor war bei einer Routineoperation ein schienengebundener CETA (Crew & Equipment Translation Aid) Wagen halbwegs zwischen zwei Fixierpunkten stecken geblieben. Der in dieser Position nicht zu sichernde Transportwagen stellte eine potentielle Gefahr für das bevorstehende Andockmanöver des Progress-​MS Frachtraumschiffs dar. Die Regularien machten einen Eingriff erforderlich. Im Kontrollzentrum vermuteten die Experten, daß die „Handbremse“ der Steuerbord CETA versehentlich ausgelöst hatte. Als Kelly den Machanismus begutachtete, bestätigte sich diese Annahme. Innerhalb weniger Augenblicke war das Problem behoben. Damit konnten sich beide Astronauten den zusätzlichen Aufgaben widmen, die ihnen die Missionsplaner mit auf den Weg gegeben hatten. Kelly wandte sich wieder dem Verlegen von Stromkabeln zum zweiten IDA (International Docking Adapter) zu, einer Arbeit, die bei der letzten US EVA nicht hatte abgeschlossen werden können. Kopra verlegte dagegen ein Ethernetkabel zum „Sarja“ Modul, eine Aufgabe, die ESA Astronaut Luca Parmitano bei seinem dramatischen Außenbordmanöver im Juli 2013 nicht mehr hatte zu Ende bringen können. Nach nur 3:16 h waren die beiden Astronauten zurück in der Luftschleuse des „Quest“ Moduls und die EVA offiziell abgeschlossen.