Februar 2016

Willkommen in der Raumfahrtchronik, dem Herzstück des Raumfahrtkalender. Für den gewählten Zeitraum finden sich sich hier aktuell 7 Einträge (von 6766), chronologisch sortiert. Du kannst einen anderen Zeitraum wählen und — in diesem Zeitraum — zusätzlich nach einem Begriff suchen.

Start der CZ-3C mit Beidou 21
53

01.02.2016

Vom Raumfahrtzentrum Xichang startete am 01.02.2016 eine CZ-3C mit YZ1 Bugsierstufe. An Bord ein weiterer Satellit für das Beidou Navigationssatellitensystem. Nach einer Serie von Manövern wurde der Satellit auf einem "intermediate" Orbit in etwa 21.500 km Höhe ausgesetzt. China plante hier eine Konstellation aus 27 Navigationssatelliten aufzubauen, zusätzlich zu den Satelliten auf "klassischen" und inklinierten geostationären Bahnen. Der nun gestartete Beidou Phase-III Satellit (BD-3M) basierte auf einem anderen Modell, als seine beiden 2015 gestarteten... weiterlesen..

Atlas V Mod. 401 (AV-​057) auf SLC41
63

05.02.2016

Das letzte von zwölf gebauten Exemplaren der GPS-IIF Generation der Navstar Navigationssatelliten startete am 05.02.2016 mit einer Atlas V Mod. 401 von Cape Canaveral ins All. Boeing hatte 1996 noch einen Großauftrag über dreiunddreißig dieser Satelliten erhalten. Doch schon 2001 hatte die USAF die Bestellung auf zwölf Stück zurückgefahren. Gründe waren einerseits die erfreulich lange Lebensdauer der Vorgängermodelle, andererseits finanzielle Zwänge und die Pläne für eine deutlich verbesserte GPS-III Nachfolgekonstellation. So wurden die letzten drei... weiterlesen..

Start einer Sojus-2.1b mit GLONASS-​M 751
61

07.02.2016

Nach China (am 01.02.2016) und den USA (am 05.02.2016) startete auch Rußland am 07.02.2016 mit einer Sojus-2.1b 14A14 mit Fregat-M 14S44 Beschleunigungsstufe vom Kosmodrom Plesetsk einen Navigationssatelliten. Der Start war bereits seit geraumer Zeit erwartet, aber bis zuletzt immer wieder aufgeschoben worden, obwohl die Dringlichkeit seit Monaten offenkundig war. Glonass-M 751 war Anfang 2015 noch für einen Routinestart im zweiten Quartal des Jahres vorgesehen gewesen, nach einem anderen GLONASS Dreifachstart mit einer Proton-Rakete. Angesichts des zu... weiterlesen..

Start der Unha 3 mit Kwangmyŏngsŏng 4
56

07.02.2016

Nordkorea provozierte am 07.02.2016 die Weltgemeinschaft erneut mit dem Start einer zum Satellitenträger umgerüsteten Interkontinentalrakete. Nur einen Monat zuvor hatte das international isolierte Land einen Atomwaffentest unternommen, was ein Verstoß gegen Abkommen bzw. Auflagen war. Während im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen noch Gespräche über eine Verschärfung der Sanktionen gegen Nordkorea liefen, startete das Militär des Landes nun also eine Unha-3 Interkontinentalrakete. Aufklärungs- und Erderkundungssatelliten hatten bereits seit einigen... weiterlesen..

Start der ersten Delta IV Medium+ (5,2) mit der NROL-45 Nutzlast
58

10.02.2016

Die Ankündigung zum Start der NROL 45 Mission enthielt, typisch für Unternehmungen des National Reconnaissance Office, wenig Hinweise auf die Nutzlast und ihre Zielsetzung. Bereits Anfang November 2014 war die MV "Delta Mariner" mit der für die Mission vorgesehenen Delta IV Medium+ (5,2) Trägerrakete, dem ersten Exemplar mit dem verbesserten RS-68A Erststufentriebwerk, im Hafen der Vandenberg AFB eingetroffen. Der damals noch für die erste Jahreshälfte 2015 geplante Start erfuhr aber schon bald auf Betreiben des NRO einen Aufschub bis in das folgende... weiterlesen..

Start der Rockot-KM mit Sentinel 3A
72

16.02.2016

Im April 2008 erteilte die ESA dem Thales Alenia Space Konzern den Auftrag zur Lieferung eines Sentinel 3 Erderkundungssatelliten, dem Ende 2009 weitere über ein zweites und Anfang 2016 über ein drittes und viertes Exemplar folgten. Die Satelliten sollten bis weit in die 2020er Jahre hinein hochwertige ozeanographische Daten liefern. Sie bildeten damit einen Bestandteil des Copernicus-Programms der Europäischen Union, das zur Jahrtausendwende unter dem Namen Global Monitoring for Environment and Security (GMES) von EU, ESA und weiteren nationalen... weiterlesen..

die H-IIA F30 mit ASTRO-H
63

17.02.2016

Mit Spannung erwartete die internationale Gemeinde der Röntgenstrahlen-Astronomen den Start des japanischen Weltraumteleskops ASTRO-H. Das früher eigenständige ISAS (Institute of Space and Astronautical Science), nun Teil der 2003 neu formierten japanischen Raumfahrtorganisation JAXA (Japan Aerospace Exploration Agency), blickte auf eine jahrzehntelange Tradition überwiegend erfolgreicher astronomischer Forschungsmissionen zurück. Zuletzt hatte man mit den in den Jahren 2000 und 2005 gestarteten Röntgenteleskopen ASTRO-E und ASTRO-E2 aber Pech gehabt. Der... weiterlesen..