Information
Montag,

01.02.2016

Start der CZ-3C mit Beidou 21

Vom Raumfahrtzentrum Xichang startete am 01.02.2016 eine CZ-​3C mit YZ1 Bugsierstufe. An Bord ein weiterer Satellit für das Beidou Navigationssatellitensystem. Nach einer Serie von Manövern wurde der Satellit auf einem „intermediate“ Orbit in etwa 21.500 km Höhe ausgesetzt. China plante hier eine Konstellation aus 27 Navigationssatelliten aufzubauen, zusätzlich zu den Satelliten auf „klassischen“ und inklinierten geostationären Bahnen. Der nun gestartete Beidou Phase-​III Satellit (BD-​3M) basierte auf einem anderen Modell, als seine beiden 2015 gestarteten Vorgänger. Im Gegensatz zu diesen (informell Typ-​I genannt), die von der CAST (China Academy of Space Technology) stammten und auf den dortigen Erfahrungen mit dem DFH-​3 Bus aufbauten, stellte der Typ-​II eine Neuentwicklung des Micro-​Satellite Engineering Center der CAS (Chinese Academy of Sciences) dar. Beide Typen waren gegenüber der vorigen Generation deutlich verbessert worden und verfügten nun z.B. über weitreichende Fähigkeiten zum Satellit-​zu-​Satellit Datenaustausch, was der Störfestigkeit des gesamten Systems zugute kommen sollte. Als hochpräzise Zeitquelle kam bei Beidou-​3 M3-​S erstmals eine Wasserstoff-​Maser-​Uhr zum Einsatz. Die bisher eingesetzte Rubidium-​Uhr war — in verbesserter Form — als Backup weiter an Bord. Angesichts der Fülle der Neuerungen wurde BD-​3 M3-​S als Testsatellit (chin. Shiyan) klassifiziert.