Information
Freitag,

29.01.2016

die Proton-M mit Eutelsat 9B

Im Oktober 2011 gab EADS Astrium bekannt, daß man den Auftrag zum Bau des Eutelsat 9B Kommunikationssatelliten erhalten hatte. Der Satellit auf Basis der Eurostar-​3000 Plattform wurde mit 66 Ku-​Band Transpondern (ausschließlich) bestückt. Ziel war die Versorgung eines Großteils von Europa mit länderübergreifenden Kommunikationsangeboten. Ebenso aber auch die Abstrahlung regionaler Programme nach Italien, Deutschland, Griechenland und Skandinavien von der Position 9° Ost geplant. Partner bei dieser Mission war aber auch die ESA, die ihre erste European Data Relay System (EDRS) Nutzlast auf Eutelsat 9B installiert hatte. EDRS-​A umfaßte sowohl einen Ka-​Band Inter-​Satelliten-​Link als auch einen Laser-​Terminal zur Hochgeschwindigkeits-​Übertragung großer Datenvolumina zwischen niedrig fliegenden Satelliten, Flugzeugen und Ballons sowie der ISS. Der Start des Satelliten erfolgte nach einigen Verschiebungen des Termins am 29.01.2016 mit einer Phase III Proton-​M 8K82KM mit Bris-​M 14S43 vom Kosmodrom Baikonur. Nach mehr als neun Stunden setzte die Bris-​M Stufe den Satelliten auf einer Transferbahn aus. Von dort aus manövrierte Eutelsat 9B zunächst auf einen vorläufigen geostationären Orbit, um dann auf die Arbeitsposition zu driften.