Information
Freitag,

29.01.2016

LONESTAR 2 nach dem Aussetzen

Der am am 06.12.2015 mit einem „Cygnus“ Transportraumschiff zur ISS gestartete Satellit LONESTAR 2 wurde von den Astronauten der Raumstation am 29.01.2016 ausgesetzt. Zum Einsatz kam dabei die Integrated Kinetic Launcher for Orbital Payload Systems Vorrichtung. SSIKLOPS wurde in der Luftschleuse des Japanese Experiment Module mit dem oder den Satelliten bestückt und dann mit dem Manipulatorarm in „Abschussposition“ gebracht. Zu einem vorgegebenen Zeitpunkt und unter einem definierten Winkel erfolgte dann mechanisch der Ausstoß. Auch mit dem Doppelsatelliten-​Experiment LONESTAR 2 wurde derart verfahren. Der Muttersatellit AggieSat 4 von der Texas A&M University fungierte dabei als Startplattform für den 3U CubeSat Bevo 2 der University of Texas in Austin. Ziel der kombinierten Mission war die Entwicklung von Autonomous Rendezvous and Docking (ARD) Techniken für eine nachfolgende Mission. Aus unbekannten Gründen löste jedoch unmittelbar nach dem Ausstoßen des AggieSat 4 Muttersatelliten vorzeitig der Mechanismus aus, der den Bevo 2 Tochtersatelliten freigab. Offenbar unterblieb dabei auch die Aktivierung von Bevo 2, so daß die geplanten Experimente nicht zustande kamen.