Information
Mittwoch,

09.03.2016

die Ariane-5ECA VA229 in der Startzone

Eutelsat 65 West A bei Tests seiner Antennen

Zu einer weiteren Solo-​Mission startete am 09.03.2016 eine Ariane-​5ECA vom Centre Spatial Guyanais (CSG) in Französisch Guyana. Da kein passender kleinerer Partner für diesen Start verfügbar war, entschieden Arianespace und der Satelliteneigner EUTELSAT sich dafür, Eutelsat 65 West A als einzigen Passagier bei Mission VA229 fliegen zu lassen. Der Satellit war im Sommer 2013 bei Space Systems/​Loral bestellt worden. Die Eutelsat S.A. wollte sich mit ihm Zugang zu neuen Märkten in Südamerika verschaffen. Dazu wurde der SSL-​1300 Satellitenbus mit 10 C-​Band und 24 Ku-​Band Transpondern ausgerüstet. Dazu kamen bis zu 24 Ka-​Band Spot-​Beams. Vor allem in Brasilien war der Start sehnsüchtig erwartet worden, da der Satellit eine zentrale Rolle bei der Übertragung der Olympischen Sommerspiele 2016 spielen sollte. Dank seiner hohen Ku-​Band Sendeleistung konnte er ganz Brasilien mit HDTV Angeboten versorgen, die mit Antennen von nur 60 cm Durchmesser empfangbar waren. Im C-​Band hingegen überbrückte Eutelsat 65 West A den Atlantik. Aber auch die Unternehmenskommunikation in Mittelamerika, der Karibik und der Andenregion sollte von dem neuen Satelliten profitieren. Rund 27 min nach dem Start war er ausgesetzt. Einige Minuten später nahm die neue 4,5 m Antenne der ESA in New Norcia, West Australien, Kontakt zu dem Satelliten auf. Eutelsat wurde dann auf eine geostationäre Bahn angehoben und begann mit der Drift in Richtung seiner Arbeitsposition über 65° West.