Information
Freitag,

18.03.2016

nächtliches Panorama des Sojus TMA-20M Starts

Sojus TMA-20M im Anflug auf die ISS

Das letzte Raumschiff der Sojus TMA-​M Generation startete am 18.03.2016 um 21:27 UTC mit einer Sojus-​FG 11A511U-​FG von Baikonur. Die Nachfolge sollten die Sojus MS übernehmen, deren erster Start für den Sommer 2016 geplant war. Doch zunächst mußte die Sojus TMA-​20M ihre Aufgabe erfüllen. Diese bestand zunächst im Transport der 3-​köpfigen Verstärkung für die ISS Expedition 47 zur Internationalen Raumstation. Dabei stand der Zubringerflug unter dem Kommando von Alexej Owtschinin. Als Bordingenieure mit an Bord waren Oleg Skripotschka und Jeffrey Williams. Im Gegensatz zu ihrem Kommandanten verfügten die beiden bereits über Raumflugerfahrung. Die Bahnmechanik ließ diesmal wieder einen beschleunigten Anflug auf die Internationale Raumstation zu. Daher konnte schon knapp sechs Stunden später, am 19.03.2016 um 03:09 UTC die Kopplung am „Poisk“ Modul vollzogen werden. Es folgten die üblichen Routinechecks, bevor sich die Durchstiegsluke zur ISS öffnete und sich beiden Mannschaften begrüßen konnten. Vor den Neuankömmlingen lag ein knapp sechsmonatiger Flug, was für Williams, der im Juni das Kommando über die Station übernehmen sollte, bedeutete, daß er mit seinen vier Raumflügen einen neuen kumulierten Raumflugrekord für einen US-​Astronauten von über 530 Tagen aufstellen würde.