Information
Freitag,

16.02.2018

Norishige Kanai neben einer der LEEs

Zwei Wochen nach einem Außenbordmanöver ihrer russischen Kollegen verließen die Astronauten Mark Vande Hei (NASA) und Norishige Kanai (JAXA) am 16.02.2018 die ISS, um außenbords eine Serie von Reparatur– und Wartungsarbeiten abzuschließen, die bereits im Oktober 2017 begonnen worden war. Dabei ging es um den Austausch mehrerer sogenannter Latching End Effectors (LEEs), der „Greifhände“ des Canadarm2 Manipulatorarms der Internationalen Raumstation. Nach einigen zwischenzeitlichen Problemen waren die eigentlichen Arbeiten bis zum Januar 2018 abgeschlossen worden. Jetzt galt es, den auf der POA (Payload ORU Accommodations) Einheit des Mobile Base System eingelagerten LEE #202 zurück in die „Quest“ Luftschleuse zu holen. Er sollte später an Bord einer „Dragon“ Kapsel zur Erde zurückkehren, aufgearbeitet werden und dort als Reserveexemplar und Ingenieurmodell bereitgehalten werden, während LEE #205 demnächst zur ISS fliegen würde. Anschließend verbrachten die beiden Astronauten den auf der ESP 2 (External Stowage Platform) gelagerten LEE #201 zur freigewordenenen permanenten Lagerposition auf der POA. Nachdem der bereits im Oktober 2017 frisch als LEE-​A am Canadarm2 montierte LEE #203 nochmal abgeschmiert war, kehrten Vande Hei und Kanai in die Luftschleuse zurück. Das gesamte Außenbordmanöver hatte 5:57 h gedauert.