Information
Dienstag,

09.01.2018

Aufnahme der Verbotenen Stadt in Peking durch einen der Satelliten des zweiten SuperView-1 Paares

Start einer CZ-2D mit GaoJing 1-03 und GaoJing 1-04

China, das für 2018 eine Rekordzahl von Satellitenstarts angekündigt hatte, begann am 09.01.2018 mit der Umsetzung dieses Ziels. An diesem Tag hob eine CZ-​2D stretched von Taiyuan ab und brachte zwei GaoJing oder SuperView Erderkundungssatelliten auf ihre sonnensynchronen Umlaufbahnen zwischen etwa 515 und 535 km Bahnhöhe. Sie gehörten dem Unternehmen Beijing Space View Tech Co Ltd., das bereits im Dezember 2016 zwei Satelliten als Grundstock einer geplanten Konstellation hatte starten lassen. Damals endeten diese jedoch auf einem zu niedrigen Orbit, der ihre Lebensdauer signifikant verringerte. Denn sie verfügten zwar über eigene Triebwerke, mit denen das Perigäum um rund 300 km angehoben werden konnte, so daß schließlich der nominelle Arbeitsorbit erreicht wurde. Doch wurden damit die Treibstoffvorräte angegriffen, die eigentlich für den Routinebetrieb benötig worden wären. Dafür lieferten die Satelliten dann aber exzellente Aufnahmen mit einer Auflösung von 0,5 m (panchromatisch) bzw. 2 m (multispektral). Die Probleme beim Start von GaoJing 101 und GaoJing 102 führten auch zu einer längeren Zwangspause bei den CZ-​2D Starts. Erst im Oktober 2017 wurden diese wieder aufgenommen. Nach dem geglückten Start war nun erstmals die geplante Basis-​Konstellation von vier Satelliten verfügbar. Langfristig sollte diese aber auf 16+4+4+X ausgebaut werden (16× 0,5 m PAN/2,0 m MS + 4× höher auflösende optische Satelliten + 4× VHR SAR Satelliten + X Video– und Hyperspektral Satelliten). Ende Januar 2018 konnte Beijing Space View die ersten Aufnahmen von GaoJing 103 und GaoJing 104 veröffentlichen.