Juni 1995

Willkommen in der Raumfahrtchronik, dem Herzstück des Raumfahrtkalender. Für den gewählten Zeitraum finden sich sich hier aktuell 8 Einträge (von 6906), chronologisch sortiert. Du kannst einen anderen Zeitraum wählen und — in diesem Zeitraum — zusätzlich nach einem Begriff suchen.

01.06.1995
101

01.06.1995

Nach mehrtägigem Anflug erreichte das Raumstationsmodul "Spektr" am 01.06.1995 die Mir und dockte schließlich um 00:56 UTC frontal am Mehrfachkopplungsadapter an. Zwei Tage später wurde es mit dem Manipulatorarm der Dockingvorrichtung zur Minus Y-Position umgesetzt. Am 05.06.1995 sendete das Kontrollzentrum dann die Kommandos zum Entfalten des zweiten Solarzellenpaares des Moduls. Noch vor der Ankunft der US-Raumfähre "Atlantis" sollte die verfügbare elektrische Energie gesteigert werden. Doch nur eine der beiden Flächen entfaltete sich vollständig. Daraufhin... weiterlesen..

01.06.1995
142

01.06.1995

Die Ende Mai 1995 begonnenen Vorbereitungen für die Ankunft des Raumstationsmoduls "Spektr" setzten die Kosmonauten Wladimir Deshurow und Gennadi Strekalow am 01.06.1995 fort. Sie legten nochmals ihre Raumanzüge an und begaben sich in die Kopplungssektion des Orbitalkomplexes, wo sie die Repositionierung des Kopplungskonus zurück zum Minus Y-Port vornahmen, damit "Spektr" dahin umgesetzt werden konnte. Nach 0:23 h war der Druck der Kabinenatmosphäre wiederhergestellt, das Unternehmen abgeschlossen. "Spektr" wurde in den Wochen danach noch mehrfach umgesetzt und... weiterlesen..

08.06.1995
130

08.06.1995

Rußland startete 1995 einen neuen Versuch, wieder ein funktionsfähiges System zur maritimen Aufklärung aufzubauen. Geplant waren drei passive US-PM Satelliten auf einer gemeinsamen Bahn bei 120° Abstand. Finanzielle Engepässe führten jedoch dazu, daß die Konstellation nie fertiggestellt werden konnte. Außerdem gingen die Bestände an ukrainischen Zyklon-2 11K69 Raketen zur Neige. Der erste der drei geplanten Satelliten, Kosmos 2313, erreichte immerhin am 08.06.1995 nach dem Start vom Kosmodrom Baikonur planmäßig seine Bahn und konnte wenig später vom Militär in... weiterlesen..

10.06.1995
113

10.06.1995

Der dritte Kommunikationssatellit der DBS (Direct Broadcast Satellite) Serie, DBS 3 bzw. DirecTV 3, startete am 10.06.1995 im Auftrag der Firma DirecTV Inc., einer Tochter der Hughes Communications. Nach dem Start mit einer Ariane-42P H10-III von Kourou wurde der 3-Achsen-stabilisierter Hughes HS-601 Satellit planmäßig auf einer subsynchronen Transferbahn ausgesetzt, bevor er auf eine geostationäre Bahn manövriert und über 101° West mit den beiden anderen DBS Satelliten ko-positioniert wurde. Zusammen strahlten die drei Satelliten 200 direktempfangbare TV-Kanäle... weiterlesen..

12.06.1995
114

12.06.1995

Die Erprobung des DC-X "Delta Clipper" Experimentalflugkörpers nahm am 12.06.1995 eine weitere Hürde. Nach dem Start in White Sands wurde erstmals das Reaction Control System aktiviert. Unter Einsatz der kleinen RCS Steuertriebwerke konnte der Flugwinkel zwischen 0 und 70° variiert werden. Damit hatte das System grundsätzlich seine Funktion bewiesen. Der Testflug führte den "Delta Clipper" bis auf die neue Rekordhöhe von etwa 1.740 m Höhe, bevor die DC-X nach 132 s wieder in der Wüste aufsetzte. Zuvor waren mit einer Seitwärtsgeschwindigkeit von 33 ms-1 und... weiterlesen..

22.06.1995
117

22.06.1995

Im Auftrag der USAF startete am 22.06.1995 die L-1011 "Stargazer" der Orbital Sciences Corporation (OSC) von der Vandenberg AFB. Unter dem Rumpf untergehängt hatte sie eine Pegasus-XL Rakete mit dem Testsatelliten STEP 3 (Space Test Experiment Platform). Nach dem Ausklinken der Rakete zündete deren Erststufentriebwerk normal, doch die Stufentrennung versagte. Daraufhin mußte der Sicherheitsoffizier am Boden die Rakete nach 148 s mitsamt dem auch als STEP-M3 bezeichneten Satelliten sprengen. Damit waren die fünf mitgeführten technologischen Experimente des P92-2... weiterlesen..

27.06.1995
144

27.06.1995

Erstmals seit dem ASTP Programm zwanzig Jahre zuvor machte sich im Sommer 1995 wieder ein US Raumschiff auf zu einem Rendezvous mit einem russischen. Die Mission STS-71 "Atlantis" F-14 begann am 27.06.1995 um 19:32 UTC mit dem Start von Cape Canaveral. Zwei vorangegangene Countdowns hatten wetterbedingt am 23.06.1995 und 24.06.1995 abgebrochen werden müssen. Beim ersten Versuch hatten Gewitter in der Nähe des Startkomplexes schon die Betankung verhindert, während am nächsten Tag die niedrige Wolkendecke, Regen und Gewitter einen Start unmöglich gemacht hatten.... weiterlesen..

28.06.1995
116

28.06.1995

Mit einer Sojus-U 11A511U Rakete startete am 28.06.1995 von Plesetsk ein Fotoaufklärungssatellit des Typs Jantar-4K2. Über diese Satelliten der vierten Generation, Codename "Kobalt" (Erzeugnis 11F695), ist bis heute nicht sehr viel bekannt. Man weiß jedoch, daß sie anderen Vertretern der Jantar Baureihe ähnelten und somit neben einer rückführbaren Kamerasektion auch über zwei kleinere Landekapseln verfügten, die im Laufe der 8- bis 10-wöchigen Aufklärungsmission mit Filmmaterial zur Erde zurückkehren. Die Mission von Kosmos 2314 dauerte siebzig Tage und schöpfte... weiterlesen..