Juli 1997

Willkommen in der Raumfahrtchronik, dem Herzstück des Raumfahrtkalender. Für den gewählten Zeitraum finden sich sich hier aktuell 6 Einträge (von 6746), chronologisch sortiert. Du kannst einen anderen Zeitraum wählen und — in diesem Zeitraum — zusätzlich nach einem Begriff suchen.

Start zur Mission STS-94
69

01.07.1997

Zum ersten und einzigen Mal entschied sich die NASA nach dem wegen technischer Probleme vorzeitig abgebrochenen STS-83 Flug für eine Wiederholung der gesamten Space Shuttle Mission. Der Flugplan für die weiteren Missionen war locker genug, um einen zusätzlichen Flug einzuschieben. Nach der Landung in Florida wurde die "Columbia" einem abgewandelten Prozedere für die Flugnach- bzw. -vorbereitung unterzogen. Die Instrumente blieben, soweit möglich, an Bord. So konnte die "Columbia" innerhalb von nur wenigen Wochen wieder startklar gemacht werden. Nachdem... weiterlesen..

Overhead Bildmosaik von Pathfinder
78

04.07.1997

Weltweit mit größter Spannung erwartet wurde die Landung der NASA Mars Sonde Pathfinder. Unzählige Raumfahrtbegeisterte rund um den Globus verfolgten das Geschehen erstmals live im Internet. Nach der vierten Kurskorrektur war die Sonde bereits so präzise auf Kurs, daß auf eine letzte, für den 03.07.1997 geplante, Korrektur verzichtet werden konnte. Eine halbe Stunde vor dem Erreichen des Mars wurde die Cruise Stage mit den Triebwerken abgetrennt, die bis dahin auch die Energieversorgung und Kommunikation übernommen hatte. Nach dem Ablassen der... weiterlesen..

05.07.1997
89

05.07.1997

Versorgungsgüter für die Raumstation Mir transportierte das Frachtraumschiff Progress M-35, das am 05.07.1997 um 04:12 UTC mit einer Sojus-U 11A511U Rakete von Baikonur startete. Nach einem Routineannäherungsflug übernahm das Kurs System die weitere automatische Rendezvoussequenz. Ohne Zwischenfälle näherte sich Progress M-35 der Mir und koppelte am 07.07.1997 um 05:59 UTC zur Erleichterung der Besatzung dort an. Denn einen Monat zuvor war es beim Versuch, Progress M-34 manuell an die Station heranzuführen, zu einem folgenschweren Zusammenprall gekommen.... weiterlesen..

künstlerische Darstellung eines Iridium Cluster Starts
76

09.07.1997

Weitere fünf Iridium Kommunikationssatelliten transportierte am 09.07.1997 eine Delta 7920 von der Vandenberg AFB aus auf ihre Bahnen. Das von der Iridium Corp. entwickelte Konzept sah den Start von 66 Satelliten auf 6 Bahnebenen vor. Diese sollten ein Netzwerk mit globaler Abdeckung für die mobile Telefonie bilden. Der Gedanke dahinter war, daß zu jener Zeit die Mobilfunknetze noch längst nicht fleckendeckend ausgebaut waren. Satelliten konnten dagegen selbst entlegensten Gegenden versorgen. Doch das Konzept ging nicht auf. Das konkurrierende Globalstar... weiterlesen..

Start von GPS II R-2
70

23.07.1997

Nach dem Verlust des ersten GPS Block-IIR Navigationssatelliten vergingen sechs Monate bis zum nächsten Start. Am 23.07.1997 brachte eine Delta 7925 unter der Bezeichnung USA 132 den Navstar SVN 43 Satelliten auf seine zunächst noch stark exzentrische Bahn. Zwei Tage später wurde das Thiokol Star 37 Apogäumstriebwerk des Satelliten gezündet und zirkularisierte Bahn in etwa 20.000 km Höhe. Den Rest übernahmen die Manövertriebwerke. Mit dem grundlegend verbesserten Block-IIR Modell sollten nach und nach die älteren Block-II und Block-IIA Satelliten abgelöst... weiterlesen..

Superbird-C beim Hersteller Hughes
73

28.07.1997

Der dritte Satellit der Superbird Serie für den japanischen Satellitenbetreiber Space Communications Corporation startete am 28.07.1997 mit einer Atlas-IIAS von Cape Canaveral. Vorausgegangen waren zwei andere Startversuche, die am 26.07.1997 wegen technischer Probleme bzw. Gewitterböen abgebrochen worden waren. Nach dem geglückten Start beförderte die Centaur Endstufe ihre Nutzlast auf einen supersynchronen Orbit mit einem Apogäum von über 91.000 km Höhe. Erstmals setzte die SCC für ihren Superbird-C auf das Hughes HS-601 Satellitenmodell, dessen... weiterlesen..