März 2008

Willkommen in der Raumfahrtchronik, dem Herzstück des Raumfahrtkalender. Für den gewählten Zeitraum finden sich sich hier aktuell 7 Einträge (von 7153), chronologisch sortiert. Du kannst einen anderen Zeitraum wählen und — in diesem Zeitraum — zusätzlich nach einem Begriff suchen.

09.03.2008
503

09.03.2008

Einer der europäischen Beiträge zur Internationalen Raumstation war die Entwicklung des unbemannten Transportraumschiffs ATV (Automated Transfer Vehicle). Erste Vorschläge für eine solche Entwicklung stammten noch aus den 1980er Jahren, also aus einer Zeit, zu der eine amerikanische oder internationale Raumstation ebenfalls erst als Studie existierte. 1995 wurde die Entwicklung des ATV durch die ESA Mitgliedsstaaten beschlossen. Zwei Jahre später lagen bereits sehr konkrete Pläne für den Raumstransporter vor: eine Frachtkapazität (druckbeaufschlagt oder nicht)... weiterlesen..

11.03.2008
479

11.03.2008

Die Mission STS-123 "Endeavour" F-21 war als ISS Aufbaumission 1J/A konzipiert worden. Dementsprechend umfangreich war der Flugplan. Er umfaßte u.a. den Transport des japanischen Raumstationsmoduls ELM-PS (Experiment Logistics Module - Pressurized) "Kibō" zur ISS und dessen Montage dort. Mit an Bord war außerdem der kanadische robotische Manipulator (Special Purpose Dexterous Manipulator - SPDM) "Dextre" zur Verwendung mit dem Canadarm2 Ausleger der Station. Und dem Austausch eines Teils der ISS Besatzung diente der Flug ebenfalls. Da die Montagearbeiten zur... weiterlesen..

13.03.2008
474

13.03.2008

Mit einem Finanzaufwand von rund 300 Mio. $ hatte die United Launch Alliance innerhalb von zwei Jahren den Westküstenstartkomplex SLC-3 tauglich für die neue Atlas V Rakete gemacht. Anfang 2008 waren die Arbeiten abgeschlossen und die erste Rakete wurde startklar gemacht. Sie sollte die geheime NROL 28 Nutzlast transportieren. Deren Start war ursprünglich bereits für den November 2006 geplant gewesen. Diese Mission lief unter sehr strenger Geheimhaltung, so daß nur wenige und zudem widersprüchliche Informationen bekannt wurden. Aus den wenigen Veröffentlichungen... weiterlesen..

14.03.2008
455

14.03.2008

SES Americom hatte bei Lockheed Martin einen A2100AXS Satelliten in Auftrag gegeben, der als AMC 14 Direct to Home Dienste innerhalb der USA anbieten sollte. Ausgelegt für eine Kapazität von 32 Ku-Band Transpondern, gekoppelt an 150 W Wanderfeldröhren, hatte man beim Entwurf des Satelliten auch auf eine besonders hohe Ausfallsicherheit Wert gelegt. Alle zentralen Systeme waren redundant ausgelegt. Das schützte AMC 14 aber nicht vor seinem Schicksal. Die EchoStar Corporation, Betreiber einer großen Satellitenflotte für das DISH Network, hatte die Absicht... weiterlesen..

15.03.2008
430

15.03.2008

Ein weiteres Exemplar aus einer Serie von insgesamt acht modernisierten GPS Block IIR (GPS IIR-M) Satelliten wurde am 15.03.2008 mit einer Delta 7925 PAM-D der ULA von Cape Canaveral gestartet. Der auch als GPS-2R-19 (USA 201) bezeichnete Satellit erreichte die vorgesehene Parkbahn, aus der er einige Tage später auf einen Orbit in 20.000 km Höhe manövrierte. Auf Bahnebene A übernahm er die Aufgaben von GPS-2A-20. Dieser im September 1992 gestartete Satellit hatte seine siebenjährige Garantielebenszeit bereits weit überschritten und wurde nun in die Reserve... weiterlesen..

19.03.2008
477

19.03.2008

Sea Launch mit seiner Zenit-3SL hatte vom gleichnamige Satellitenbetreiber den Auftrag zum Start von DirecTV 11 erhalten, während der Auftrag zum Bau von insgesamt drei DirecTV Satelliten (davon ein Reserveexemplar) im September 2004 an Boeing mit dem BSS-702 Modell gegangen war. Die Satelliten wurden mit 32 aktiven Ka-Band und 55 Ku-Band Transpondern ausgerüstet. Sechs Ka-Band Sendestationen übertrugen die Programme zu den Satelliten DirecTV 10 und DirecTV 11, die derart etwa 90% ihrer Kunden in den kontinentalen USA, Hawaii und Alaska mit HDTV Programmen... weiterlesen..

27.03.2008
466

27.03.2008

Bereits den vierten SAR-Lupe Satelliten startete eine Kosmos-3M 11K65M am 27.03.2008 vom Kosmodrom Plesetsk. Diese mit einem Synthetic Aperture Radar (SAR) ausgestatteten Satelliten waren im Auftrag der Bundeswehr von der OHB-System AG entwickelt und gebaut worden. Das Raumsegment umfaßte schließlich fünf baugleiche Satelliten, während das Bodensegment aus einer Reihe von Bodenstationen in Deutschland und Frankreich bestand, die neben den SAR-Lupe Daten auch die Bilder des französischen optischen Aufklärungssatelliten Helios II empfangen konnten. Aufgrund der... weiterlesen..