Information
Dienstag,

22.07.1969

Das „Orbita“ Netzwerk sowjetischer Kommunikationssatelliten verstärkte der am 22.07.1969 mit einer Molnija-​M 8K78M mit Block-​ML von Baikonur gestartete Satellit Molnija-​1 12. Diese Satelliten auf ihrer hochelliptischen 12-​h-​Umlaufbahn eigneten sich besonders zur Kommunikation mit den polnahen Gebieten Sibiriens, die von geostationären Satelliten relativ schlecht versorgt werden können. Die Leistungsfähigkeit sowjetischer Raketen und die vergleichsweise hohe Masse der Satelliten ließ aber zugleich zu dieser Zeit den Start von geostationären Satelliten in der Sowjetunion nicht zu. Daher blieben die Molnija Satelliten über mehrere Jahrzehnte das bestimmende Modell unter den sowjetischen Kommunikationssatelliten, wenn auch die Kapazität von einem Transponder für die Übertragung von einem Fernsehprogramm oder 60 Telefongesprächen sehr bescheiden war.