Information
Montag,

22.01.2007

Indiens erstes Space capsule Recovery Experiment war am 22.01.2007 zur Rückkehr zur Erde vorgesehen. Die Kapsel hatte seit ihrem Start am 10.01.2007 wie vorgesehen gearbeitet. Doch die entscheidende Phase der Mission stand noch bevor. Denn das Hauptziel der Mission war die Verifizierung der Techniken für die Rückführung aus dem Orbit. SRE 1 hatte die Erde nach dem Start in etwa 630 km umkreist. Zur Vorbereitung der Rückkehr sendete das Spacecraft Control Centre (SCC) in Bangalore am 19.01.2007 Kommandos an die Kapsel, worauf diese das Bahnperigäum auf 485 km absenkte. Am 22.01.2007 überwachten dann Bodenstationen in Bangalore, Lucknow, Mauritius, Sriharikota, Biak (Indonesien), Saskatoon (Kanada) und Svalbard (Norwegen) die letzte Flugphase. Nach einer Reorientierung der Kapsel zündete die ihre Retrotriebwerke. Es folgte eine aerodynamische Abbremsung, bei der ein ablativer Überzug auf Phenolbasis und Silizium-​Kacheln die Ausrüstung im Inneren der Kapsel schützten. Dann löste ein mehrstufiges Bremsschirmsystem aus, das die Kapsel von 101 ms1 auf 47 ms1 verzögerte. Schließlich öffnete in 2 km Höhe der Fallschirm, an dem die Kapsel sicher niederging. Die Wasserung erfolgte am 22.01.2007 um 04:16 UTC im Golf von Bengalen. Dort wurde das SRE bereits von einer Flotte der Küstenwache und Marine erwartet, die rasch und unkompliziert die Bergung des Experiments bewerkstelligten. Nach ersten Berichten befand sich die Kapsel in ausgezeichnetem Zustand und hatte ihre Bewährungsprobe eindrucksvoll bestanden. Indien war damit in den kleinen Kreis der Nationen aufgerückt, denen die Bergung einer Kapsel aus dem Erdorbit bisher gelungen war.