Information
Sonntag,

07.12.2014

Nach dem unglücklichen Fehlstart des chinesisch-​brasilianischen Erderkundungssatelliten CBERS 3 alias ZY-​1 03 im Dezember 2013 gelang es den Entwicklungsteams beider Nationen in Rekordzeit, den Nachfolger startbereit zu bekommen. Insbesondere Brasilien, das zu den Vorreitern unter den Betreibern von Erderkundungssatelliten außerhalb der USA, Europas und der Sowjetunion gezählt hatte, hatte zuletzt zunehmend Probleme gehabt, seinen Bedarf an Erderkundungsdaten zu decken. Als letzter der CBERS Satelliten war CBERS 2B im Mai 2010 ausgefallen. China hatte die dort ZiYuan genannte Reihe hingegen mit Satelliten und Instrumenten aus eigener Produktion fortgesetzt. Der Verlust von CBERS 3 bedeutete somit vor allem für Brasilien einen schweren Rückschlag. Ohnehin lag da die Entwicklung der neuen Satellitengeneration schon Jahre hinter dem ursprünglichen Zeitplan und war zudem immer wieder von technischen Rückschlägen geplagt gewesen. Der praktisch baugleiche CBERS 4 (ZY-​1 04) Satellit basierte auf dem Phoenix-​Eye 1 Bus der CAST (China Academy of Space Technology). Vier Kameras bildeten die primäre Nutzlast: die PanMux Camera (PANMUX), die Multi-​spectral Camera (MUXCAM), der Scanning Medium Resolution Scanner (IRSCAM) und die Wide Field Imaging Camera (WFICAM). An Bord einer CZ-​4B Rakete erreichte CBERS 4 am 07.12.2014, fast auf den Tag genau ein Jahr nach dem Verlust seines Vorgängers, von Taiyuan aus einen sonnensynchronen Orbit.