Information
Samstag,

21.01.2017

startbereit: die Atlas V AV-066 mit SBIRS-GEO 3

Der dritte von vier bei Lockheed Martin bestellten Frühwarnsatelliten für die SBIRS-​GEO (Space Based Infra Red Sensor — Geostationary) Konstellation der USAF startete am 21.01.2017 mit einer Atlas V Mod. 401 der ULA von Cape Canaveral. Das als SBIRS-​GEO 3 gestartete Exemplar war effektiv das vierte gebaute (SV4). Statt es, wie ursprünglich geplant nach der Fertigstellung einzulagern, war es direkt nach der Fertigstellung auf den Start vorbereitet worden. Der eingelagerte SV3 Satellit sollte ihm voraussichtlich Ende 2017 nachfolgen. Damit sparte man sich einmal die Kosten für Konservierung– und Entkonservierung. Allerdings hätte SBIRS-​GEO 3 eigentlich am 03.10.2016 starten sollen, als sich eine Serie von Problemen mit den Apogäumstriebwerken unterschiedlicher Hersteller ereignete. Als im Dezember 2016 sowohl die Untersuchung dieser Zwischenfälle als auch die zusätzlich angeordnete Inspektion des SBIRS-​GEO Antriebs abgeschlossen waren, konnten die Startvorbereitungen wieder aufgenommen werden. Ein erster Startversuch wurde am 20.01.2017 unternommen. Zunächst verzögerten Treibstoffsensorprobleme an diesem Tag den Start. Als der Countdown schließlich wieder aufgenommen wurde, bewegte man sich in den letzten Minuten des Startfensters. Daher habe es keine andere Möglichkeit als den Countdown abzubrechen, als in den entscheidenden Minuten ein Flugzeug in den gesperrten Luftraum vor Cape Canaveral eindrang. Am 21.01.2017 verlief der Countdown dafür absolut reibungslos. Präzise setzte die Centaur Oberstufe ihre Nutzlast auf einem geostationären Transferorbit ab. Alle folgenden Missionsdetails von USA 273 unterlagen der Geheimhaltung.