Information
Donnerstag,

11.03.1965

Transit-O Satellit

Mit einer Thor-​DSV2A Able-​Star starteten am 11.03.1965 von der Vandenberg AFB die Satelliten Transit O-​3 (auch NNS 30030) und SECOR 2 (Sequential Collation of Ranges) bzw. EGRS 2 (Engineer Geodetic Research Satellite). Während der Transit das Netz amerikanischer Navigationssatelliten weiter vervollständigen sollte, handelte es sich bei SECOR um einen geodätischer Satelliten. Zwei TR-​27 Transponder sollten Signale wiederausstrahlen, die von vier Standorten auf der Erde eingingen. Bei drei bekannten Positionen konnte so die unbekannte vierte ermittelt werden. Wegen eines Defekts an der AbleStar Oberstufe erreichten beide Satelliten jedoch nicht die projektierte 1.000 km Kreisbahn und konnten auch nicht in Betrieb genommen werden. Lediglich einige Tests waren möglich. Auffällig war zudem, daß das Signal des SECOR Satelliten sehr schwach war, bevor es nach wenigen Tagen ganz verstummte. Die Experten leiteten daraus ein interessantes Fehlerszenario ab. SECOR war beim Start in einem Zylinder untergebracht, der eine Aussparung für den kleinen kastenförmigen Satelliten aufwies. Oben auf dem Zylinder saß der Transit Satellit mit nach unten geklappten Solarzellenflächen. Eine Pyroladung sollte das Halteband, das die Solarzellenflächen in dieser Lage fixierte, in der Umlaufbahn auftrennen. Das mißlang offenbar. Dennoch löste der Mechanismus aus, der den SECOR Satelliten ausstoßen sollte, denn anderenfalls wäre sein Sender nicht aktiviert worden. Da seine Solarzellen aber von den Flächen des Transit Satelliten abgedeckt waren, erschöpften sich die Batterien rasch.