Information
Sonntag,

01.10.2000

Eine Proton-​K 8K82K mit Block-​DM3 11S861-​01 Bugsierstufe des Startanbieters ILS hob am 01.10.2000 mit dem Kommunikationssatelliten GE-​1A vom kasachischen Baikonur ab. Der auch als AAP 1 bezeichnete Satellit vom Typ A2100AX war von Lockheed Martin Commercial Space Systems (LMCSS) im Auftrag der Americom Asia-​Pacific LLC (AAP), einem in Singapur ansässigen Gemeinschaftsunternehmen von GE American Communications und Lockheed Martin Global Telecommunications, gebaut worden. Er wurde als Hochleistungs Ku-​Band Satellit mit 28 Transpondern und 120 Watt SSPAs konzipiert. Aus einem Transferorbit manövrierte der Satellit auf eine Synchronbahn über 108° Ost. Diese Position ermöglichte mit drei Sendekeulen die Versorgung Chinas, Nordostasiens und der Philippinen sowie Südasiens einschließlich Indiens. Anfang 2004 übernahm die Worldsat LLC, eine Tochter der SES Americom, den Satelliten und taufte ihn Worldsat 1. Doch schon ein Jahr später operierte er wieder als AAP 1. Im März 2007 wechselte erneut der Betreiber. SES New Skies, eine weitere Tochterfirma des SES (Société Européenne de Satellites) Konzerns, betrieb ihn nun als NSS 11. Nach siebzehn Jahren auf der 108° Ost Position wechselte der Satellit zum Jahreswechsel 2017/18 auf 176° Ost.