Information
Donnerstag,

14.03.1974

Unter der Bezeichnung Kosmos 635 startete die Sowjetunion am 14.03.1974 mit einer Woschod 11A57 Rakete von Plesetsk einen Fotoaufklärungssatelliten aus der Typ Zenit-​2M Serie. Diese Satelliten mit dem Codenamen „Gektor“ und der Erzeugnisnummer 11F690 verfügten über ein Kamerasystem mit der Bezeichnung Ftor-​2R, das Übersichtsaufnahmen geringer Auflösung lieferte. Einige führten zudem eine abtrennbare Experimentenkapsel für unterschiedliche Experimente mit. Auch Kosmos 635 trennte einen solchen Subsatelliten ab. An Bord der 17KS M15000-​171 Kapsel wurden das sogenannte Astro-​Visir und der Funkhöhenmesser für den „Jantar“ Fotoaufklärungssatelliten erprobt. Die Mission von Kosmos 635 endete nach zwölf Tagen mit der Landung der Rückkehrkapsel, während der Subsatellit am 07.04.1974 verglühte.