Information
Donnerstag,

29.01.2004

Progress M1-11 nähert sich am 31.01.2004 der ISS

Ersatzteile und Nachschub für die ISS hatte das Frachtraumschiff Progress M1-​11 an Bord, das am 29.01.2004 um 11:58 UTC mit einer Sojus-​U 11A511U Rakete von Baikonur gestartet wurde. Eigentlich war der Start bereits für den 20.11.2003 geplant gewesen, doch hatten sich kurzfristig noch einige Änderungen u.a. in der Frachtliste ergeben. So waren diesmal zwei neue Orlan-​M Raumanzüge (M-​25 und M-​26) an Bord, eine Ersatzdichtung für ein Außenfenster im „Destiny“ Modul, wo im Monat zuvor ein Leck entdeckt worden war, Experimente für die kommende ESA Mission „DELTA“ und Ausrüstungen zur Installation am „Swjesda“ Modul an Bord. Letztere in Vorbereitung der Ankunft des europäischen Transportraumschiffs ATV. Ferner wurden u.a. auch Ersatzbatterien für die „Sarja“ und „Swjesda“ Segmente der ISS angeliefert, Ersatzteile für das „Elektron“ Sauerstofferzeugungssystem und zudem ein komplettes „Elektron“ Reserve-​Gerät, sowie neue „Kerzen“ zur Sauerstofferzeugung im Notfall. Doch nicht nur Ersatzteile erreichten die ISS, auch Nachschub für laufende Versuche und das „Matjroschka“ Experiment. Für dieses hatten russische und europäische Wissenschaftler zwei Dummies in Form eines menschlichen Torsos mit Strahlungssensoren bestückt. Während „Matrjoschka-​R“ in der Kabine von Kosmonaut Alexander Kaleri untergebracht werden sollte, war für „Mister Rando“ ein Außenbordaufenthalt vorgesehen. Insgesamt summierten sich die Nachschubgüter, die am 31.01.2004 um 13:13 UTC die ISS erreichten, auf 2.345 kg (nach anderen Quellen 2.408 kg). Die Crew der Raumstation konnte sich über frische Lebensmittel und persönliche Botschaften freuen, mußte sich aber auch gleich um einige der wertvollen Frachtgüter kümmern. Beispielsweise wurden 72 Stunden lang Hefekulturen gezüchtet, bevor diese für die Untersuchung auf der Erde eingefroren wurden.
Progress M1-​11 blieb bis zum 24.05.2004 am „Swjesda“ angedockt. Nachdem sein Triebwerk nocheinmal die Bahn der ISS um 3,7 km angehoben hatte, legte das Raumschiff an diesem Tag um 09:19 UTC ab. Doch erst am 03.06.2004 um 09:50 UTC wurde das Retromanöver eingeleitet. Rund eine dreiviertel Stunde später war Progress M1-​11 verglüht.